Wie wichtig es ist, wie man auf seinem Pferd sitzt und was für Auswirkungen es auf das Pferd und unsere Hilfengebung hat, wird oft erst klar, wenn man es ändert. 

 

Im Vorfeld nimmt man oft wahr, dass bei der Hilfengebung meist eine Seite nicht so gut funktioniert und schiebt es auf das Pferd und dessen natürliche Schiefe. Manchmal ist das auch so,dass lässt sich dann durch gezieltes Training und Dehnungen verbessern.

 

Treten die Probleme dennoch auf, ist es wahrscheinlicher, dass der Reiter das Problem ist.

 

Mein Angebot:

1.Analyse auf dem Pferd in den Grundgangarten

Mithilfe von Videoaufnahmen kann der Reiter die Problematik selbst sehen und durch Nachkontrolle können Verbesserungen dokumentiert werden.

Es geht hier nicht um Reitunterricht, sondern eine reine Analyse des Sitzes und der körpereigenen Biodynamik in der Mitbewegung zum Pferd.

Hier lässt sich oft deutlich erkennen, wo Bewegungseinschränkungen des Reiters bestehen.

 

2.osteopathische/manualtherapeutische Untersuchung

Diese findet dann zu einem späteren Zeitpunkt bei mir in der Praxis statt

 

3. Behandlung des Reiters 

 

4. Übungsprogramm

Die Bewegungseinschränkungen oder im Seitenvergleich unterschiedlich ausgeprägten Muskeln benötigen auch ein symmetrisches Training- nur das reine Mobilisieren und Dehnen reicht hier nicht aus. Um eine Fehlhaltung zu korrigieren benötigen unsere Muskeln eine Umprogrammierung.

 

Zusätzliches Angebot:

meine Ausbildung zur DIPO Pferdeosteopathin ermöglicht mir, das oben genannte Angebot um eine Analyse, Befunderhebung, Behandlung und ein abgestimmtes Training für das Pferd mit an zu bieten.